Jahreshauptübung 2017

Jahreshauptübung 2017

DDie diesjährige Hauptübung der Feuerwehr der Stadt Lebach fand am Samstag den 21.10. im Ortsteil Falscheid statt.
Mehrere Übungsszenarien wurden von den anwesenden 150 Mitgliedern der 10 Löschbezirke abgearbeitet.

Der erste Fokus lag auf der Rettung einer auf dem Dach des Dorfgemeinschaftshauses verunglückten Person. Mit Hilfe eines Leiterhebels wurde die Person von Mitgliedern der Löschbezirke Landsweiler und Steinbach gerettet.

Bei dem zweiten Szenario handelt es sich um einen Wohnungsbrand mit Menschenrettung. Hier zeigten die Löschbezirke Lebach-West (Falscheid & Eidenborn), Landsweiler sowie die Mannschaft der Drehleiter des LB Lebach ihr Können.

Als nächstes wurde ein Verkehrsunfall simuliert dabei befand sich ein PKW mit zwei eingeklemmten Insassen unter einem Traktoranhänger. Die beiden Fahrzeuginsassen wurden von den Löschbezirken Lebach und Knorscheid befreit.

Als letztes Szenario wurde ein ABC-Einsatz simuliert. Beim Verladen eines IBC Behälters mit Teleskoplader kam es zu einer Undichtigkeit. Eine bewusstlose Person befand sich im Teleskoplader und eine am Behälter. Der Einsatz wurde von den Löschbezirken Aschbach, Gresaubach, Niedersaubach und Thalexweiler gemeinsam abgearbeitet.

Während der gesamten Übung versorgte und betreute das DRK die geretteten Personen.

Die Koordination der Einsätze wurde von der Führungsgruppe in der Fahrzeughalle des LB West
durchgeführt.

Die Besatzung des Löschfahrzeugs des LB Dörsdorf und des Hilfelöschfahrzeugs des LB Thalexweiler stellten die Einsatzbereitschaft während der Übung für das gesamte Stadtgebiet sicher.

Im Anschluss an die Übung wurden Ehrungen und Beförderungen von Mitgliedern im Dorfgemeinschaftshaus Falscheid vollzogen.

Es hat uns sehr gefreut, dass sich viele Besucher vor Ort selbst ein Bild der Leistungsfähigkeit der Feuerwehr der Stadt Lebach gemacht haben. Zu den bekanntesten Gästen gehörten Bürgermeister Klauspeter Brill, Kreisbrandinspekteur Bernd Paul, Kreisjugendbeauftragter Dominik Weber, mehrere Ortsvorsteher, Lokalpolitiker,Vertreter der Bundeswehr und des THWs, Anwohner, Interessierte, Freunde der Feuerwehr und last but not least natürlich auch einige unserer Facebook-Freunde.

 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.