Neue Drehleiter (DLAK 23/12) in Lebach eingetroffen

Neue Drehleiter (DLAK 23/12) in Lebach eingetroffen

NNach gut 27 Jahren Einsatzdienst war die Ersatzbeschaffung für die in Lebach stationierte Drehleiter(DLK) aufgrund mittlerweile sehr anfälligen Technik erforderlich geworden.

Hauptaufgabe des Fahrzeuges ist die Rettung von Menschen aus Höhen und Tiefen (Sicherstellung des zweiten Rettungsweges). Aber auch die Brandbekämpfung über einen Wasserwerfer am Korb der Leiterspitze oder die Technische Hilfeleistung, zum Bespiel das Entfernen von losen Dachziegeln oder abgeknickte Äste, die drohen auf den Gehweg zu stürzen, gehören zu den Standardaufgaben der Drehleiter. Die Drehleiter wird auch zur Patientenrettung, insbesondere im Rahmen der Notfallversorgung eingesetzt und unterstützt so den Rettungsdienst.

Auch zu überörtlichen Einsätzen wird die Drehleiter in den Gemeinden Schmelz und Eppelborn eingesetzt.

In der Stadtratssitzung der Stadt Lebach am 21.02.2019 wurde der Anschaffung einer DLAK 23/12 zugestimmt.

Ein besonderer Danke gilt den Mitgliedern des Beschaffungskreis für eine neue DLAK Michael Seifert; Andreas Holzer; Stefan Jäckel; Patrick Riehm; Hans-Werner Alt; Frank Endres.

Viel Zeit haben sie ehrenamtlich für die Neubeschaffung aufgebracht. Hierzu zählten:

– Austausche mit anderen Feuerwehren

– Erstellung des Leistungsverzeichnis (450) in mühevoller Kleinstarbeit

– Rohbauabnahme

– Endabnahme

– Bedieneinweisung etc.

Am 29.05. wurde die DLAK durch die Multiplikatoren nach Lebach überführt.

Ab nun werden die Drehleitermaschinisten durch die Multiplikatoren in die Bedienung der Drehleiter eingewiesen.

Darüber hinaus werden alle Mitglieder des Löschbezirks in die Bedienung des Rettungskorbes sowie in die Anbau- und Ausrüstungsgegenstände eingewiesen.

Ausführliche Informationen zum Verlauf und zum Fahrzeug können der Infobroschüre entnommen werden.